Zum Inhalt wechseln

Foto
- - - - -

Hackintosh vs. Macintosh


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
67 Antworten in diesem Thema

Umfrage: Hackintosh vs. Macintosh (170 Mitglieder haben bereits abgestimmt)

Hackintosh vs. Macintosh

  1. Ich habe nur Macintosh Rechner (11 Stimmen [6.01%])

    Prozentsatz der Stimmen: 6.01%

  2. Ich habe nur Hackintosh Rechner (64 Stimmen [34.97%])

    Prozentsatz der Stimmen: 34.97%

  3. Abgestimmt Ich habe beides - HacMac und Mac (56 Stimmen [30.60%])

    Prozentsatz der Stimmen: 30.60%

  4. Abgestimmt Ich habe nur Windoof, finde OSx aber toll! (15 Stimmen [8.20%])

    Prozentsatz der Stimmen: 8.20%

  5. Ich habe nur Linux, der Rest ist nur Spielerei (4 Stimmen [2.19%])

    Prozentsatz der Stimmen: 2.19%

  6. Ich kann mich nicht entscheiden - habe alle drei Systeme (33 Stimmen [18.03%])

    Prozentsatz der Stimmen: 18.03%

Abstimmen Gäste können nicht abstimmen

#61 Guest_Stefe Hobs_*

Guest_Stefe Hobs_*
  • Guests

Geschrieben 07 August 2010 - 23:32 Uhr

haha, der klo ist natürlich mit dabei, bei den leuten die spass am basteln, probieren und testen haben, so muss dass auch sein :korrekt:

leute ohne diese finesse kaufen halt ein orginal fallobst produkt und drücken den power-on button :dancinggirl:

#62 OFFLINE   macamiga

macamiga

    MacAmiga LV. X

  • Moderators
  • 766 Beiträge
  • OSX:10.9
  • Motherboard: Gigabyte G41MT-D3V
  • CPU: C2Q 9550 2.83GHz
  • Grafikkarte: XFX Radeon 6870
Zeige Hardware

Geschrieben 07 August 2010 - 23:44 Uhr

vorteil am hacki ist zudem noch, dass man sich die hardware quasi maßgeschneidert auf die eigenen vorlieben bzw. anforderungen frei zusammen stellen kann. gut jedes knackig board/graka usw. läuft natürlich nicht, aber im grunde ist die auswahl trotzdem gut und gerne 100x größer als die von apple selbst.


Das war auch so mein Gedanke: Ein gebrauchter iMac 24" für 800 Euro würde es für meine Belange auch tun, dann hätt man auch gleich 'nen brauchbaren Monitore dabei.
Aber so ein AllinOne-Gerät ist eigentlich gar nicht mein Bier, und darauf, die nächsten Jahre auf der eingebauten Radeon 2400 oder 2600 mit 256MB rumzutuckern bin ich auch nicht unbedingt scharf. Und ein gebrauchter, stromfressender Mac Pro ist mir mit über nen Tausi wieder zu teuer (... lass da mal das "Logicboard" abknackigen..., dann hat man nen 4-stelligen Totalschaden dazustehen).

Hackintosh:

 

Gigabyte GA-G41MT-D3V - Core2Quad Q9550 (4 x 2,83 GHz - FSB 333) - 8 GB DDR3 1333 - XFX Radeon HD6870 1GB

500 GB Samsung 840 Evo SSD -  SATA DVD - OS X 10.9.5 - Case vom PowerMac G5

 

---

 

Mac:

 

Mac Pro 5.1 2009 -  Dual  Xeon X5690 (12 x 3,46 GHz - 6,4 GT/s) - 96GB DDR3 1333 - Gigabyte Radeon HD 7950 3GB - Inateck USB3.0 - 500 GB Samsung 850 Evo - OS X 10.13.6 

Mac Pro 5.1 2009 - Single Xeon W3690 (6 x 3,46 GHz - 6,4 GT/s) - 24GB DDR3 1333 - Gigabyte Radeon HD 7970 3GB - Inateck USB3.0 - 250 GB Samsung 850 Evo - OS X 10.13.6

Mac Pro 5.1 2009 - Single Xeon X5690  (6 x 3,46 GHz - 6,4 GT/s) - 32GB DDR3 1333 - Sapphire Radeon RX580 8GB - 1000 GB Samsung 860 Evo - OS X 10.14.6

MacBook Pro 15" 2009 - Core2Duo - 2,66 GHz - 8GB DDR3 1066 - Geforce 9600M GT 256MB - 250GB Samsung 840 Evo SSD - SATA DVD - OS X 10.11.6 

 

---

 

Amiga:

 

Amiga / Amithlon-PC - Celeron 667 MHz - 512MB Ram - RivaTNT 32MB - Realtek 8029 - Soundblaster SB16 - AmigaOS 3.9 BB2

Amiga A1200 - ROM3.1 / AmigaOS 3.1

 

---

 

iPhone:

 

iPhone 5s 32GB - iOS 10.2

iPhone 4 16GB - iOS 7.1


#63 Guest_Stefe Hobs_*

Guest_Stefe Hobs_*
  • Guests

Geschrieben 07 August 2010 - 23:56 Uhr

sehe ich auch so, ein 24" display mag heute und morgen auch schön und recht sein, aber iwan gibts 27"er oder größer und dann möchte man vielleicht auch mal son teil haben, aber hat keinen bock jetzt mal schnell ca. 1800 loben für nen guten 27" imac auszugeben. zumal es wie du schon erwähnt hast - für solche größenordnungen auch die graka bisschen zu schwach auf der brust sein würde. dann bleibt eigentlich nur der power-mac, der aber preislich sicherlich weit weg von gut und böse liegt.

ich meine das kann sicher jeder machen wie er möchte, aber ich achte halt auch bisschen auf die umwelt und daher sind meine rechner alle auf stromsparen ausgelegt, völlig sinnlos strom verheizen kostet nur dauerhaft unnötig geld und macht in der regel auch lärm, was mir beides nicht gefällt. deswegen lieber :hackintosh: mein anwendungsbereich (meist standard gedönse, oder aber audio) meistert bis heute auch nen popel dualcore ohne zu husten. wenn ich dann mal mehr leistung brauche muss ich nicht gleich alles auf den müll kippen und kann entsprechend aufrüsten :jawoll:

Bearbeitet von Stefe Hobs, 08 August 2010 - 00:30 Uhr.


#64 OFFLINE   macamiga

macamiga

    MacAmiga LV. X

  • Moderators
  • 766 Beiträge
  • OSX:10.9
  • Motherboard: Gigabyte G41MT-D3V
  • CPU: C2Q 9550 2.83GHz
  • Grafikkarte: XFX Radeon 6870
Zeige Hardware

Geschrieben 08 August 2010 - 01:39 Uhr

Man ist halt so flexibel wie man's so nur beim Mac Pro sein würde.

Ich hätte z.B. gern bei gleicher Flexibilität wie beim Pro das Ganze eine Nummer kleiner, und etwas auf stromsparen ausgelegt. Und leise soll der Rechner sein.
Ich brauch z.B. nur nen schnelleren Dualcore (e8400-8600 mit 6MB Cache) und ne Sparkle 9800GT 1GB als LowPower Variante, und dann langt das ersteinmal. Wichtig ist mir; als Systemplatte soll auf jeden Fall ne kleine SSD rein, für Daten 'ne normale HD. Viel Ram brauch ich noch, 8GB sollten aber absolut langen.
Und das alles im handlichen schicken und leisen Minitower...

Hackintosh:

 

Gigabyte GA-G41MT-D3V - Core2Quad Q9550 (4 x 2,83 GHz - FSB 333) - 8 GB DDR3 1333 - XFX Radeon HD6870 1GB

500 GB Samsung 840 Evo SSD -  SATA DVD - OS X 10.9.5 - Case vom PowerMac G5

 

---

 

Mac:

 

Mac Pro 5.1 2009 -  Dual  Xeon X5690 (12 x 3,46 GHz - 6,4 GT/s) - 96GB DDR3 1333 - Gigabyte Radeon HD 7950 3GB - Inateck USB3.0 - 500 GB Samsung 850 Evo - OS X 10.13.6 

Mac Pro 5.1 2009 - Single Xeon W3690 (6 x 3,46 GHz - 6,4 GT/s) - 24GB DDR3 1333 - Gigabyte Radeon HD 7970 3GB - Inateck USB3.0 - 250 GB Samsung 850 Evo - OS X 10.13.6

Mac Pro 5.1 2009 - Single Xeon X5690  (6 x 3,46 GHz - 6,4 GT/s) - 32GB DDR3 1333 - Sapphire Radeon RX580 8GB - 1000 GB Samsung 860 Evo - OS X 10.14.6

MacBook Pro 15" 2009 - Core2Duo - 2,66 GHz - 8GB DDR3 1066 - Geforce 9600M GT 256MB - 250GB Samsung 840 Evo SSD - SATA DVD - OS X 10.11.6 

 

---

 

Amiga:

 

Amiga / Amithlon-PC - Celeron 667 MHz - 512MB Ram - RivaTNT 32MB - Realtek 8029 - Soundblaster SB16 - AmigaOS 3.9 BB2

Amiga A1200 - ROM3.1 / AmigaOS 3.1

 

---

 

iPhone:

 

iPhone 5s 32GB - iOS 10.2

iPhone 4 16GB - iOS 7.1


#65 OFFLINE   hacklion

hacklion

    ./Club86

  • Members
  • 111 Beiträge

Geschrieben 05 Juli 2011 - 22:57 Uhr

Naja, ich hab für den letzten Punkt gestimmt, da ich mehr oder weniger alle 3 Betriebssystem gleich nutze.
Mein Hackmac is eigentlich eher ´ne Freizeitbeschäftigung (oder auch private Weiterbildung ?). Ich nutze Windows zum Spielen (irgendwo muß ich ja die Spiele installieren, um sie dann für mich portieren zu können :D ), Linux hat eher meine Weiterbildung nebenbei mit gebracht (dort hab ich ´nen LPIC2-Zertifikat erreicht) und habe da dann festgestellt, daß ich ja so ziemlich alle Befehle, die mir von Linux aus bekannt sind, eben auch auf dem Mac anwenden kann. Find ich recht prakisch. Von daher bin ich auf dem guten Weg mich im Terminal auch daheim zu fühlen. Natürlich spiele ich das eine oder andere auch unter Linux.
Als Linux verwende ich beispielsweise Gentoo Linux.
Dann habe ich noch ein PB G4 1,25 GHz, auf welchen allerdings momentan Debian Linux installiert ist. Bei Leopard hab ich da leider arge Grafik-Fehler, unter Linux hält sich das noch recht in Grenzen.
Meinen DELL-Lappi versuche ich schon geraume Zeit zum Snow zu machen, leider klappte das nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte, aber vielleicht bringt mir ja da der Löwe mehr Glück.

edit:

Ich vergaß noch zu erwähnen, daß ich gern einen richtigen Mac hätte, so 27" wäre toll. Aber leider kann ich mir das nicht leisten. (Jedenfalls jetzt (noch) nicht.)
Außerdem hab ich noch ´nen iPhone 3GS 16GB, welches ich u.a. für die Serverüberwachung meines kleinen Servers nutze.

Bearbeitet von hacklion, 05 Juli 2011 - 23:00 Uhr.

Blackint0sh: Asus P5k Deluxe WiFi api (Core2Duo E7300 (2,66ghz), 7GB RAM 667MHz, Zotac GeForce GTS 450 1GB, 500GB HDD SATA2 (Retail-Lion 10.7.2), 1TB HDD SATA2 , 1TB HDD SATA2, 250GB HDD SATA2 (Win7 zum Spielen), 250GB HDD IDE via Firewire 400, LG Blueray-Brenner SATA2, WiFi Edimax EW-7811Un USB-Mini-Stick 150MBit :D )
(Ich hab halt meine Windows-Kisten "ausgemistet" :D )
Powerbook: G4 1,25GHz, 1GB RAM, 15" (leider mit Grafik-Fehlern :( und ohne WiFi) Leopard 10.5.8
Dellent0sh: Dell XPS M1710 (Lion 10.7.3 (2,33GHz, 2x 2GB 667MHz RAM, 320GB HDD SATA2, 4GB USB-Stick "Goldbarren" , Geforce 7950GTX 512MB onboard, Bluetooth funzt, USB-Mini-Stick 150MBit :D))
sonstige Apple-Geräte:
Iphone 3GS 16GB iOS 5.1 tethered
Iphone 3GS 32GB iOS 5.0.1 + Siri (Old BootRom) untethered
andere Geräte:
EasyPad 700 (Android-Tablet, besser als nix)
NAS-4220B (momentan 1,5TB Sata2-Festplatte, weitere 1,5TB geplant)

#66 OFFLINE   Blackbelt

Blackbelt

    ./Club86

  • Members
  • 66 Beiträge
  • Motherboard: GA-P43-ES3G
  • CPU: I-C2D 2.6
  • Grafikkarte: GA-GTX 470 SOC

Geschrieben 16 September 2012 - 22:42 Uhr

Ich bin in der Computerwelt schon seit den ZX81 Zeiten zuhause und habe so ziemlich jeden Computer gehabt, den es gab. (Meine Güte wenn ich das auf dem Konto hätte ;) )

Beruflich habe ich mit MAC, Linux und PCs zu tun und habe auch einen G5 gehabt, da ich mich sehr viel mit After Effects, Premiere und anderen Grafikanwendungen beschäftige. Um auf des Pudels Kern zu kommen, nachdem sich das Mainboard verabschiedet hatte bei meinem G5 und die Reparatur / Austausch jedlicher Realität entzog, habe ich mich entschlossen meinen vorhandenen PC zu "Hybriden" und ML zu installieren.

Komischerweise hatte ich keinerlei Probleme nachdem ich mich etwas eingelesen hatte und alles läuft wie es soll und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das mir ein normaler Mac nicht mehr in das Haus kommen würde. Von der Leistung her ist ein Hackintosh den Macintosh überlegen wenn man die richtige Hardware auswählt und ein normaler Mac kocht auch nur mit Wasser, außer das Restrictionen bei der Hardware gemacht werden.

Kernel Panics habe ich überhaupt nur 1x gehabt und das war es dann auch. Den Begriff "Stylisch" kann man nun überhaupt nicht (zumindest bei Home Computer) gelten lassen, da es Gehäuse gibt die wirklich allererste Sahne sind und TFTs mit 24" und mehr Zoll sind schon sehr günstig zu haben.

Es ist halt die Apple Politik künstlich was "Exklusives" zu bieten, was eigentlich gar nicht "Exklusiv" ist, sondern nur mittels EFI etc. verhindert wird. Dazu passt auch der iKodex welcher von Gizmodo veröffentlicht wurde..
Das Ipad,Iphone lassen wir mal außen vor, sondern beschränken uns auf das Home System.

Unseren Kollegen von Gizmodo.com ist kürzlich ein Lehrbuch in Hände gefallen, das Apple-Mitarbeiter für den Umgang mit Kunden trainieren soll.
Unter anderem enthält der Leitfaden eine Liste an Formulierungen, die Store-Mitarbeiter niemals sagen dürfen.

So hängen sich Apple-Produkte beispielsweise nicht auf, sondern hören nur „unerwartet auf“. Soso.

Empathie, Verständnis und Mitgefühl – das sind die Attribute, von denen sich ein Verkäufer im Apple-Store (genannt „Genius“) bei seiner Arbeit leiten lassen soll. Der 14-tägige Lehrgang, der in dem Leitfaden beschrieben ist, soll dem Genius nämlich nicht nur alles Wissenswerte über Diagnose-Werkzeuge und Apple-Komponenten vermitteln, sondern ist auch eine Anleitung für Verkaufsgespräche und Umgangsformen. Dabei setzt Apple auf APPLE. In diesem Fall auf: „Approach, Probe, Present, Listen und End“, sprich: „Annähern, anstasten, präsentieren, zuhören und beenden“. Sitzen muss dabei auch die Körpersprache des Verkäufers.

Der soll sich beispielsweise nicht versehentlich die Hand in den Nacken legen, um kein Gefühl von Unsicherheit auszustrahlen. Für den Kunden muss das Gespräch selbstverständliche einen glücklichen Ausgang nehmen, im Idealfall verlässt er den Store mit einem Erfolgsgefühl – und dem Wunsch bald wieder zu kommen. Dazu möchte ihm Apple vor allem das gute Gefühl vermitteln, an der Problemlösung tatkräftig mitgewirkt zu haben.


Damit die Firma Apple und ihre Produkte auch im Sinne des Unternehmens von dem Genius präsentiert werden, gibt es außerdem eine Reihe von Sprachregelungen. Schließlich sind Apple-Produkte perfekt und können folglich nicht unter „Bugs“ oder „Abstürzen“ leiden. Stattdessen befinden sich Apple-Produkte in “Zuständen” oder “Situationen”, in denen sie unerwartet “aufhören”.


Nicht nur die Kunden sollen laut Apples-Philosophie in den Genuss von Empathie, Würde und Verständnis kommen, sondern auch die Mitarbeiter selbst. Unter dem Stichwort „Fearless Feedback“ (furchtloses Feedback) werden die Store-Mitarbeiter aufgefordert, sich gegenseitig zu kritisieren – aber selbstverständlich auf Genius-Art.

Ein Gespräch sollte getreut der Apple-Richtlinien beispielsweise folgendermaßen ablaufen:

Mitarbeiter A: „Ich habe deine Konversation mit dem Kunden gerade mit angehört und ich hätte Feedback für dich, wenn du einen Moment Zeit hast. Ist jetzt gerade ein guter Zeitpunkt für dich?“

Mitarbeiter B: „Ja, das ist ein sehr guter Zeitpunkt.“
Mitarbeiter A: „Du hast einen sehr guten Job gemacht, als du dem Kunden mit seinem iPhone-Problem geholfen hast. Ich war aber wenig besorgt darüber, wie schnell du mit dem Kunden gesprochen hast. Du schienst durch das Gespräch zu hetzen aber der Kunde hätte weitere Fragen gehabt.“


Nachdem der Kritikgeber sein Fearless Feedback abgebeben hat, soll er sich aber selbstverständlich auch bei seinem Kollegen bedanken.

Mitarbeiter A sollte daher sagen: „Danke, dass du mir mein Feedback angehört hast. In Zukunft gib mir besser Bescheid, wenn du Hilfe brauchst, statt zu schnell mit einem Kunden zu arbeiten“.

Mitarbeiter B versteht das und freut sich auch: „Danke, dass du mir Feedback gegeben hast!“

[Via: gizmodo.com]


Apple baut auch nur bei Foxcom, wo auch Asus Mainboards produziert werden und es wurde ja schon veröffentlicht, was z.Bsp. ein IPhone für einen reellen Hardwarewert hat. Im Grunde bezahlt man nur den Namen Apple und das "Design"....aber es gibt keinen vernünftigen Grund warum ein Hackintosh schlechter sein soll oder warum Apple das Betriebssystem nicht freigibt.

Außer das man protzen kann " Ich hab ein Imac, ich habe einen richtigen Mac etc. " gibt es keinen Grund und richtige Apple Jünger kann man eh nicht überzeugen und die Scheuklappen abnehmen.

Ich weiß nur meine Benchmarks im Vergleich zu einem IMac und meinen alten G5 sprechen für sich und da erübrigt sich jeder Kommentar....

LG
  • AkimoA und qsecofr gefällt das

#67 OFFLINE   blade5502

blade5502

    /dev/MacGenius86

  • Administrators
  • 1.396 Beiträge
  • OSX:10.13
  • Motherboard: MSI X99a Gaming 7
  • CPU: Intel i7 5820k
  • Grafikkarte: Radeon RX 590
Zeige Hardware
2 Hardware Favorit(en)

Geschrieben 19 September 2012 - 13:38 Uhr

Nur Hackis hier - und 2 FreeBSD Kisten

Nächstes Notebook wird aber wohl nen leutenden Apfel hinter dem Display haben :D
 

 

 


#68 OFFLINE   Havenger

Havenger

    Banned

  • Banned
  • 1.493 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: -
  • CPU: -
  • Grafikkarte: -
Zeige Hardware
5 Hardware Favorit(en)

Geschrieben 17 Februar 2014 - 02:32 Uhr

- removed -


Bearbeitet von Aeneon, 10 Januar 2020 - 14:31 Uhr.





Aktive Besucher in diesem Forum: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0