Zum Inhalt wechseln

Foto
- - - - -

Es läuft endlich, aber dann ...


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
17 Antworten in diesem Thema

#1 OFFLINE   lord_webi

lord_webi

    MOS-6502

  • Administrators
  • 9.662 Beiträge
  • LocationHIT ANY KEY TO BEGIN
  • OSX:10.10
  • Motherboard: Asus X99-A
  • CPU: i7-5930K@3,5GHz
  • Grafikkarte: GTX 970 4GB
Zeige Hardware
1 Hardware Favorit(en)

Geschrieben 19 Juni 2008 - 09:32 Uhr

Wie von AnnaOnWeb gewünscht haben wir jetzt auch ein Unterforum für die Datensicherung und alle möglichen Methoden, um Euer schwer installiertes System auch zu erhalten, ohne nicht nach jedem Update wieder ganz von vorne anfangen zu müssen ... :hammer:


Bei meinem System habe ich direkt von Anfang an auf 2 Platten gesetzt, d.h. ich habe immer einen lauffähigen Stand mit CarbonCopyCloner auf die 2. Platte geklont, ca. einmal pro Woche, bis 10.5.3 kam ... da mich 10.5.3 noch nicht so überzeugen kann, teste ich noch 10.5.3 auf meiner Hauptplatte und auf der Backup Platte, also der geklonten, ist noch meine letzte Systemversion 10.5.2 drauf ... natürlich kann ich auch von dieser Platte booten, wenn etwas mit meinem Hauptsystem nicht klappen sollte.

Da ich mich nicht dazu überwinden kann, die 10.5.3 zu clonen, fertige ich alle 2 Wochen mit dem FestplattenUtility ein Image der Systeme an und speicher dieses auf meiner Archiveplatte.

Auch habe ich einen 32GB USB Stick bootbar gemacht und das 10.5.2 darauf geklont, jedoch ist der Stick so lahmarschig, daß dies echt nur für den absoluten Notfall wäre und dafür ist der Stick zu teuer ... deshalb habe ich noch eine 80GB Platte für OSX freigemacht :vman: ... also 3 Platten und 2 Images auf einer Archiveplatte ... mehr Backup brauch kein Mensch :D

My Silent Hacki's:

 

macOS Sierra 10.12.2

GA-P55A-UD3 - i5 760@2.93GHz - 16GB DDR3 RAM - Zotac Zone GTX 750 TI 2GB passiv - 480GB SSD - 2x 250GB HDD - 1x 512GB HDD

Apple KeyBoard - Creative SoundBlaster Omni Surround 5.1 USB - Logitech Z-5300 5.1 THX

 

Yosemite 10.10.5

Asus X99-A - i7-5930K @ 3.5GHz - 16 GB DDR4-2133 Kingston HyperX Fury - Asus STRIX - GTX 970 4 GB silent

4x Samsung SSD - 16x LG BD Brenner

 

Bootloader: :cloverli:


#2 OFFLINE   AnnaOnWeb

AnnaOnWeb

    ./Club86

  • Members
  • 179 Beiträge

Geschrieben 19 Juni 2008 - 17:00 Uhr

Doch!!!
Mir sind binnen 3 Wochen 2 Samsung-Platten abgeraucht vorletztes Jahr und bei meinem HackMack schon wieder eine kurz nach dem Kauf. Wenn die erstmal 6-12 Monate gelaufen sind ist gut, aber schon am Anfang...

Nun: ich backuppe stündlich mit Time Machine - seit ich ein bisschen schnelleres System habe, stört das nicht.

Wöchentlich sichere ich mit SuperDuper (finde ich wegen des Smart-Backups besser).

1 x monatlich geht es auf die Archiv-Festplatte, aber da muss ich mir noch was ausdenken, denn da gehen inzwischen auch die Filme hin.

1 x im Jahr dackel ich zu meinem Bankschließfach und tausche die Archiv-FP aus, die da liegt.

Grund: Wenn alle meine inzwischen digitalisierten Dias weg sind, würd ich mich sehr ärgern, das sind ein paar tausend Erinnerungen. Oder 10.000 Musikdateien..., die als Original CDs auch mal richtig Geld gekostet haben.

---
Hab aber immer noch Probleme, die Medien bootable zu machen, bisher liefen nicht alle Gehäuse (Icyboxen schon, wohl wg. Prolific-Chip).

Und der USB-Stick (8GB) ist wirklich arg langsam, nur für Notfälle. Aber ich plan damit den nächsten Auftritt im IT-Büro bei uns, wenn ich von den Jungs was will :-) und lass sie mal davon starten - mal sehen, obs geht...

Gleich am Anfang habe ich den HackMac 2 x wiederherstellen müssen, finde das Datensicherungs/Wiederherstell-Forum schon wichtig.

Ich bedanke mich also beim Lord, und wenn es so sein soll, wird das Forum wohl mit Nichtbeachtung bestraft.

LG,

AnnaOnWeb
PC: Shuttle XPC SG31G2
Processor: Intel Core 2 Duo E8200 (2*2,66) Tray 6144Kb, LGA775, 64bit
RAM: 2048MB DDR2 Corsair TwinX CL 4, PC6400/800
ROM: SATA, Pioneer DVR-215
HD: SATA Samsung HD501LJ 500GB für OS X , PATA Samsung HM121HC 120 GB (Win 7)
Install: Retail OS X 10.6.3 mit Vanilla-Kernel 10.3.0
Sound: ALC888 (onBoard) not working, IMic + Harman Kardon Soundsticks I (USB)
Graphics: Intel GMAX3100 - not tested, PCIe: GeForce 7300 SE, 256 MB*)
Monitor: Apple Cinema Display 22´ ADC - with DVIator, SyncMaster 15´ 151P
*) bessere Grafikkarten schalten den ADC nicht ein ...

#3 OFFLINE   lord_webi

lord_webi

    MOS-6502

  • Administrators
  • 9.662 Beiträge
  • LocationHIT ANY KEY TO BEGIN
  • OSX:10.10
  • Motherboard: Asus X99-A
  • CPU: i7-5930K@3,5GHz
  • Grafikkarte: GTX 970 4GB
Zeige Hardware
1 Hardware Favorit(en)

Geschrieben 19 Juni 2008 - 17:12 Uhr

ui ui ui ... was hast Du denn mit den Platten beim Kauf gemacht ? Normal is das nich ... hatte ich bisher noch nie ... :freudentanz: und das in 25 Jahren Computererfahrung ...

SuperDuper hatte ich auch mal installiert, das Teil hat mir aber immer gesagt, daß dies kein Mac wär oder sowas in der Art, konnte nix machen ...

Mit dem USB Stick wirst Du wohl im Büro nicht viel reißen können, da ja die wenigste Hardware zu Deinem Backup kompatibel sein wird ... aber ...

und das habe ich auch schon gemacht ... es gibt ja eine OSX Version, die speziell für den VMWare Player unter Windoof gepatcht ist ... die kannste ja auf Deinen Stick schieben ... hoffe da reichen 8GB :o ...

http://pcwizcomputer...id=76&Itemid=48

muß aber echt ein schneller Rechner sein, sonst dauert das ewig ... und ich meine ewig :reyes: ...

My Silent Hacki's:

 

macOS Sierra 10.12.2

GA-P55A-UD3 - i5 760@2.93GHz - 16GB DDR3 RAM - Zotac Zone GTX 750 TI 2GB passiv - 480GB SSD - 2x 250GB HDD - 1x 512GB HDD

Apple KeyBoard - Creative SoundBlaster Omni Surround 5.1 USB - Logitech Z-5300 5.1 THX

 

Yosemite 10.10.5

Asus X99-A - i7-5930K @ 3.5GHz - 16 GB DDR4-2133 Kingston HyperX Fury - Asus STRIX - GTX 970 4 GB silent

4x Samsung SSD - 16x LG BD Brenner

 

Bootloader: :cloverli:


#4 Guest_jan_*

Guest_jan_*
  • Guests

Geschrieben 19 Juni 2008 - 17:31 Uhr

Nun: ich backuppe stündlich mit Time Machine - seit ich ein bisschen schnelleres System habe, stört das nicht.

Wöchentlich sichere ich mit SuperDuper (finde ich wegen des Smart-Backups besser).

1 x monatlich geht es auf die Archiv-Festplatte, aber da muss ich mir noch was ausdenken, denn da gehen inzwischen auch die Filme hin.

1 x im Jahr dackel ich zu meinem Bankschließfach und tausche die Archiv-FP aus, die da liegt.


Krass, für sowas bin ich zu faul. Ich hatte jetzt seit 2 Jahren nichtmal ne Backup HD und einmal wichtige Daten verloren. Mir reicht das standard TM Backup auf meine 200GB extern.

#5 OFFLINE   Thunder

Thunder

    ./Club86

  • Members
  • 558 Beiträge

Geschrieben 19 Juni 2008 - 18:35 Uhr

Mit meinen bisherigen ca. 20 Festplatten hatte ich zum Glück nur zwei Ausfälle. Bis 2002 hatte ich durchgehend nur Western Digital Festplatten. Die liefen wie gewohnt ohne Probleme. Dann hatte ich 2x 40GB IBM Platten, leider die AVVA Serie. Nach einem halben Jahr hatten beide im RAID 0 im Abstand von paar Wochen den Geist aufgegeben. Das war die Serie mit der falschen Schmierung drinnen. Danach hatte ich 2 Stück Maxtor 80GB UDMA133. Naja, was soll man groß zu Maxtor sagen außer laut und bald auch kaputt.

Dann bin ich wieder zurück zu Western Digital inkl. sogar einer Raptor. Die liefen wieder perfekt. Seit knapp über einem Jahr habe ich zwei Stück Samsung T166 mit 320 GB im RAID 0 (gleiche Serie wie Anna) und seit zwei Monaten noch zusätzlich eine dritte dieser Serie für OS-X. RAID geht ja leider nicht mit Leo. Ich muss sagen das ich sehr zufrieden mit der Serie bin. Hab aber von einem befreundeten Administrator von der fehlerhaften 500 GB Serie gehört. Dort mussten gleich ca. 10 Platten innerhalb kürzester Zeit umgetauscht werden. Die sind wieder zurück zu Western Digital (Raid Edition). Meine nächsten werden auch wieder Western werden.

Zum sichern nutze ich die üblichen Verdächtigen. Beruflich liegen die Daten natürlich auf einem Server mit RAID 1 und täglicher Datensicherung auf´s Band. Zusätzlich wird noch 1x im Monat auf eine externe HD gesichert. Zu Hause bin ich da eher locker. Audio-, Video- und Fotodateien sind zusätzlich noch auf einer externen HD. Ab und zu mache ich noch ein Backup meiner lokalen Postfächer und meines Adressbuches. Ansonsten habe ich ja noch alles parallel auf meinem iMac G4. TimeMachine oder andere Sicherungsprogramme habe ich unter OS-X noch nicht genutzt.

GA-P55-USB3/Core i7 870/R9 280XOC/16GB DDR3-1333
Macbook Pro Retina 13.3, 2.6 GHz, 8 GB DDR3, 512 GB SSD, 10.12
Macbook Pro (late 2008) 2,4 GHz, 8 GB DDR3, 1 TB HDD, 60 GB SSD, USB3.0, 10.8

Xiaomi Notebook Air 13.3, 8 GB DDR4, 512 + 256 GB SSD, 10.12


#6 OFFLINE   Play

Play

    ./Club86

  • Members
  • 180 Beiträge

Geschrieben 21 Juni 2008 - 17:13 Uhr

Ich habe einfach eine externe WD-Platte (MyBook) mit 2 Partitionen, wobei eine fürs Backup ist. Time-Machine macht stündlich ein Back-Up und wenn mal was schief geht, dann mach ich das Backup drauf und gut is :D
E6300  HD4850  P965 Neo-F
 <- What do you see? If you see a square, you're doomed!

#7 OFFLINE   Thunder

Thunder

    ./Club86

  • Members
  • 558 Beiträge

Geschrieben 21 Juni 2008 - 20:26 Uhr

Genau, ich hab auch die MyBook 500 GB mit FireWire und USB 2.0 in zwei Partitionen geteilt.

GA-P55-USB3/Core i7 870/R9 280XOC/16GB DDR3-1333
Macbook Pro Retina 13.3, 2.6 GHz, 8 GB DDR3, 512 GB SSD, 10.12
Macbook Pro (late 2008) 2,4 GHz, 8 GB DDR3, 1 TB HDD, 60 GB SSD, USB3.0, 10.8

Xiaomi Notebook Air 13.3, 8 GB DDR4, 512 + 256 GB SSD, 10.12


#8 OFFLINE   mario

mario

    ./Club86

  • Members
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 10 Juli 2008 - 12:17 Uhr

Also ich habe jetzt ein Backup von meiner Systempartition mit CarbonCopyCloner auf eine andere Festplatte gemacht. Ist es möglich diese Festplatte auch startbar zu machen? Habe schon versucht Chameleon zu installieren jedoch hat es nicht funktioniert.

#9 OFFLINE   lord_webi

lord_webi

    MOS-6502

  • Administrators
  • 9.662 Beiträge
  • LocationHIT ANY KEY TO BEGIN
  • OSX:10.10
  • Motherboard: Asus X99-A
  • CPU: i7-5930K@3,5GHz
  • Grafikkarte: GTX 970 4GB
Zeige Hardware
1 Hardware Favorit(en)

Geschrieben 10 Juli 2008 - 12:44 Uhr

bei mir funzt das ... muß natürlich vorher im Bios noch die Platte umstellen und auf die Pole Position setzen :prost: ... also ccc ... Platte umstellen, per DVD booten, Chameleon installieren ... feddisch ...

My Silent Hacki's:

 

macOS Sierra 10.12.2

GA-P55A-UD3 - i5 760@2.93GHz - 16GB DDR3 RAM - Zotac Zone GTX 750 TI 2GB passiv - 480GB SSD - 2x 250GB HDD - 1x 512GB HDD

Apple KeyBoard - Creative SoundBlaster Omni Surround 5.1 USB - Logitech Z-5300 5.1 THX

 

Yosemite 10.10.5

Asus X99-A - i7-5930K @ 3.5GHz - 16 GB DDR4-2133 Kingston HyperX Fury - Asus STRIX - GTX 970 4 GB silent

4x Samsung SSD - 16x LG BD Brenner

 

Bootloader: :cloverli:


#10 OFFLINE   mario

mario

    ./Club86

  • Members
  • PIPPIP
  • 26 Beiträge

Geschrieben 10 Juli 2008 - 13:27 Uhr

Das per Dvd booten war das ausschlaggebende. Jetzt funktioniert es bestens. Ich sage DANKE

#11 OFFLINE   wing

wing

    ./Club86

  • Members
  • 141 Beiträge

Geschrieben 17 Oktober 2008 - 21:56 Uhr

Hi 2all,

ich kann AnnaOnWeb super verstehen - Hintergrund sind SEHR SCHMERZHAFTE Verluste
(vgl. meine kleine Story unter http://www.root86.or...p=1763#post1763 )
Hintergrund/Mengengerüst:
- seit 1988 (pfuie is das lange her) habe ich mit HDDs zu tun (auch mal verkauft) sind in den 90er mal acht von zehn Seagate innert drei Wochen gestorben - und damit für mich damals indiskutabel geworden.
- vor vier Jahren zwei von drei (eine WD eine Seagate - ja ich versuchte es wieder) mit den Schmerzen (vgl. Link)
- vor einem Jahr wieder zwei (WD und Samsung) allerdings von ca. 16 HDDs

-> Heute werden die Risiken kleiner, weil eine 1TB-HDD "schon" für unter 100 Euronen zu haben ist, aber vor drei-vier Jahren war es anders...

Drei Fragen habe ich zur Thematik:
1. Hat jemand einen Tipp für RAID 5 (oder 6) per Software?
2. Hat schon jemand ZFS unter 10.5.x stabil aktiv?
3. Welche NAS-Erfahrungen habt ihr gemacht - insbesondere bzgl. Lautheit und Geschwindigkeit?

zu 3.:
a) Ich finde das NAS4220 Raidsonic schön leise - hatte aber mit Rev.1.1 noch Probleme bzgl. SamsungHDDs - und damit leider auch jetzt noch wenig VERTRAUEN dazu).
B) Über ebay konnte ich ein Allnet6600 für 5 HDDs unverschämt günstig erhaschen (es ist baugleich mit Thecus N5200). Paßt auch schon faßt, jedanefalls ist es mit etwa 30 MB/s über das GigabitLAN im RAID5 schön schnell. ... ABER zu laut - und der Spindown funtzt leider nicht! - Nun habe mich aber auch schon an die 2TB-Partition der fünf 500er gewöhnt...

Sodale - bin auf eure Rückmeldungen gespannt :coolbook:

Bearbeitet von wing, 17 Oktober 2008 - 22:18 Uhr.

  • 17" MacBookPro late 2007er mit 6 GB RAM & 160 GB SSD Intel Postville; MacPro 4.1 2,66 GHz Quad 2009er, 3x 8GB RAM, ATI Radeon HD 4870, SSD (2x Samsung 840er per PCIe-Card);
  • Datengräber/BackUpLagerplatz: Gigabyte EP35 DS3P, E2200, 4 GB, 8800er, 40 GB SSD Intel (nun auch EFI-x-Modul per USB mit 10.6.8) alle SATA mit HDDs belegt und HighPoint RockesRAID 2340 - 16x SATA2 je 1 TB im RAID 6).

#12 OFFLINE   Thunder

Thunder

    ./Club86

  • Members
  • 558 Beiträge

Geschrieben 18 Oktober 2008 - 09:57 Uhr

Ich finde das NAS4220 Raidsonic schön leise - hatte aber mit Rev.1.1 noch Probleme bzgl. SamsungHDDs - und damit leider auch jetzt noch wenig VERTRAUEN dazu).

Ähnliche Erfahrungen haben mir auch befreundete Administratoren berichtet. Es liegt wirklich an den Samsung HDDs. Ich kenne sogar fälle, wo bestimmte Systemsoftware nicht mit Samsung HDDs fehlerfrei lief (auch nach mehreren Wechseln). Der Wechsel auf gute alte WD Platten hat dieses, und auch die Probleme mit der NAS beseitigt.

Privat setze ich noch voll auf Samsung und habe keine Probleme damit, aber beruflich gibt es für mich nur Western Digital. Die RAID Edition ganz im Besonderen.

GA-P55-USB3/Core i7 870/R9 280XOC/16GB DDR3-1333
Macbook Pro Retina 13.3, 2.6 GHz, 8 GB DDR3, 512 GB SSD, 10.12
Macbook Pro (late 2008) 2,4 GHz, 8 GB DDR3, 1 TB HDD, 60 GB SSD, USB3.0, 10.8

Xiaomi Notebook Air 13.3, 8 GB DDR4, 512 + 256 GB SSD, 10.12


#13 OFFLINE   wing

wing

    ./Club86

  • Members
  • 141 Beiträge

Geschrieben 18 Oktober 2008 - 11:07 Uhr

...naja, aber Raidsonic hat mit einem Controllerwechsel (inkl. Firmware) auf Rev.1.2 die Platten ordentlich ansprechen können. Für mich sieht das eher nach einer Einsparung bei Raidsonic als einem Problem bei Samsung aus. - Zumal meine letzten ca. 15 HDDs alles Samsung schnell, leise, zuverlässig und preislich recht günstig waren. Im Forum für das NAS4220
http://de.nas-4220.org/
bzw.
http://forum.nas-portal.org/
gibt es wohl auch gute Erklärungen - die habe ich aber nicht nachgehalten...

#14 OFFLINE   bostonklaus

bostonklaus

    ./bin dabei

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 05 März 2009 - 16:26 Uhr

Gibt es ein Backupsystem das betriebssystemunabhängig ist? Wegen meiner von CD booten und dann im Netzwerk auf einen anderen Rechner speichern oder auf mehrere DVD’s?
Gruß Peter

--------------------------------------
AMD Athlon 64 X 2 6000+
4 GB DDR2 RAM 800, NForce 630a
Geforce 7300 GT, Leo4All V4,1 (10.5.4)
--------------------------------------
Apple Power Mac G5 Dual 2 GHz - 5 GB RAM
660 GB HDD OSX 10.4.11

#15 OFFLINE   Kate Libby

Kate Libby

    Acid Burn

  • ./Co-Mod
  • 3.002 Beiträge
  • Location011011100111001001110111
  • OSX:10.14
  • Motherboard: B360M-DS3H
  • CPU: i5 8600k @3,60 GHz
  • Grafikkarte: GeForce GT 710

Geschrieben 05 März 2009 - 16:45 Uhr

Ich nehme das Prog "Disk Copy" Damit clone ich mein System auf eine gleichgroße USB Platte. Ist danach sofort startfähig. Danach von Zeit zu Zeit CCC, quasi ein backup wo nur Daten aktualisiert werden...

Thinkpad T61: 2,2 GHz, Display 1280 x 800, 8GB RAM, 250 GB SSD, Fingerprint, WLAN, WWAN, BT, OS X 10.7.5 "Lion" / Windows 10 / Linux Mint 19.1 „Tessa" (incl. Fingerprint-Funktion, BT und WWAN bei allen 3 OSes!)

 

 

signatur_smile.gif


#16 ONLINE   bostonklaus

bostonklaus

    ./bin dabei

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 05 März 2009 - 17:08 Uhr

Ich nehme das Prog "Disk Copy" Damit clone ich mein System auf eine gleichgroße USB Platte. Ist danach sofort startfähig. Danach von Zeit zu Zeit CCC, quasi ein backup wo nur Daten aktualisiert werden...

Ja... darann habe ich auch schon gedacht, aber ich kann dann nicht mit der USB Platte booten.

Übrigens, Deine HP ist klasse!

Bearbeitet von bostonklaus, 05 März 2009 - 17:21 Uhr.

Gruß Peter

--------------------------------------
AMD Athlon 64 X 2 6000+
4 GB DDR2 RAM 800, NForce 630a
Geforce 7300 GT, Leo4All V4,1 (10.5.4)
--------------------------------------
Apple Power Mac G5 Dual 2 GHz - 5 GB RAM
660 GB HDD OSX 10.4.11

#17 OFFLINE   Kate Libby

Kate Libby

    Acid Burn

  • ./Co-Mod
  • 3.002 Beiträge
  • Location011011100111001001110111
  • OSX:10.14
  • Motherboard: B360M-DS3H
  • CPU: i5 8600k @3,60 GHz
  • Grafikkarte: GeForce GT 710

Geschrieben 05 März 2009 - 18:03 Uhr

Wenn du "Disk Copy" benutzt, geht booten von USB. Du kannst auch CCC benutzen, musst dann aber auf die USB Platte noch Efiv9 installieren.

Thinkpad T61: 2,2 GHz, Display 1280 x 800, 8GB RAM, 250 GB SSD, Fingerprint, WLAN, WWAN, BT, OS X 10.7.5 "Lion" / Windows 10 / Linux Mint 19.1 „Tessa" (incl. Fingerprint-Funktion, BT und WWAN bei allen 3 OSes!)

 

 

signatur_smile.gif


#18 ONLINE   bostonklaus

bostonklaus

    ./bin dabei

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 34 Beiträge

Geschrieben 05 März 2009 - 18:26 Uhr

Wenn du "Disk Copy" benutzt, geht booten von USB. Du kannst auch CCC benutzen, musst dann aber auf die USB Platte noch Efiv9 installieren.

Danke für die hilfreiche Info. :bravo:
Gruß Peter

--------------------------------------
AMD Athlon 64 X 2 6000+
4 GB DDR2 RAM 800, NForce 630a
Geforce 7300 GT, Leo4All V4,1 (10.5.4)
--------------------------------------
Apple Power Mac G5 Dual 2 GHz - 5 GB RAM
660 GB HDD OSX 10.4.11




Aktive Besucher in diesem Forum: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0