Zum Inhalt wechseln

Foto
- - - - -

Mavericks auf Lenovo Thinkpad T520


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
Eine Antwort in diesem Thema

#1 OFFLINE   tomaszo

tomaszo

    ./N00bie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge
  • LocationTreis-Karden
  • OSX:10.11
  • Motherboard: Thinkpad T520
  • CPU: Core i5 2,5Ghz
  • Grafikkarte: Intel HD3000

Geschrieben 08 Juli 2015 - 21:41 Uhr

Hallo, bin neu hier und möchte euch meine erfolgreiche Installation vorstellen und alle Dateien anhängen, mit denen mein MacBookPro läuft:

 

Installation von OSX 10.9/Update 10.9.5 Mavericks mit Clover UEFI auf:

(Ergänzungen vom 9.7.2015 in orange)

 

Lenovo Thinkpad T520 i5 2,5Ghz, 2x2GB Samsung DDR3 1333Mhz RAM, ohne WebCam, ohne Fingerprint, HD3000 mit 1366x768 LCD. Eingebaut ist noch eine Sierra Gobi3000 WAN-Karte für GPS/UMTS. Habe mich aber nicht weiter um diese gekümmert, da ohne SIM- Karte eh nix geht.

 

 

- eingebaute Intel WiFi Half Mini PCIe N1000 funktioniert nicht, deshalb ausgetauscht gegen: 

 

 

Atheros AR5B195 von AzureWave (AR9285 + AR3011) Half MiniPCIe Card 802.11N Wifi/Bluetooth 3.0 (15,00€ ebay)

Befindet sich unter der Tastatur und ist schnell getauscht. (Deckel vom RAM unterseits mit zwei Schrauben öffnen, darunter befindet sich eine Schraube für die Tastatur, eine weitere neben dem Deckel. Tastatur Richtung Monitor schieben und vorne raushebeln.)

 

 

Die Tastatur kam als englische, leider ist es mit dem Tausch von Z- und Y-Taste alleine nicht getan, sämtliche Zifferntasten, Umlaute, etc. sind anders. Statt deutscher Tastatur für 40€ habe ich mir Tastaturaufkleber für Lenovo, 3€ bei ebay besorgt. Tasten erstmal mit Waschbenzin entfettet und Aufkleber mit Pinzette draufgeklebt, geht ganz gut und fällt kaum mehr auf.

 

 

vorneweg: 

 

ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, Bluetooth geht, (Herunterladen vom Nokia- Handy ging), Bluetooth lässt sich aber über Systemeinstellungen nicht abschalten. (Ließe sich über BIOS oder Windows abschalten).

- mit folgender Kombination läuft Bluetooth jetzt perfekt, incl. "Bluetooth deaktivieren":

BroadcomBluetooth_T420.kext in EFI/Clover/kexts/Other und in S/L/E

BTFirmwareUploader.kext in S/L/E

 

- Ethernet konnte kein Kabel finden, mit folgender Installation geht´s wieder:

AppleIntelE1000e.kext nicht aus EFI/Clover/kexts/10.9 entfernen. (Ich dachte, es wird durch IntelMausiEthernet.kext ersetzt.)

IntelMausiEthernet.kext befindet sich in EFI/Clover/kexts/Other und in S/L/E.

 

 

Auch mit Clover EFI als Bootloader geht alles bischen flotter und unproblematischer als mit Chameleon. Bisher hatte ich nur eine Kernel- Panic mit ner falsch gepatchten dsdt.aml in EFI. Erstmal Schock, was jetzt, nur ein System drauf, .......... einfach wieder hochfahren mit Clover vom USB- Stick (F12) und installiertes Betriebsystem wählen. Da die dsdt.aml nicht auf der Festplatte im Extra- Ordner liegt, sondern auf der EFI- Partition, startet man mit einer anderen intakten EFI- Partition vom USB- Stick. Mit Chameleon wäre ich hier schon am Ende gewesen, denn wie könnte ich auf die Festplatte zugreifen, um die fehlerhafte dsdt.aml zu löschen, ohne die Festplatte auszubauen, in externes Gehäuse einzubauen und an anderem Mac zu bearbeiten!? Clover hat schon Vorteile........

 

 

Jetzt kann ich mich mit der Apple-ID anmelden, das funktionierte unter Chameleon nicht.

 

Was geht, was geht nicht:

 

- Der CardReader funktioniert nicht.

- integrierte Kamera ist keine vorhanden.

- Fingerprint Modul nicht vorhanden

- als Webcam hatte ich mir vor 2 Jahren mal ne billige von Conrad besorgt, die funktionierte (mit Mikro) OOB am Hackintosh

​- alternativ zum Austausch der Mini PCIe Half-Size WLAN/Bluetooth-Karte kann man sich einen externen USB-WLAN- Stick besorgen.

 

Was geht:

- Prozessor 

- Intel HD3000 Videokarte mit 384MB shared Memory

- Bild heller/dunkler funktioniert mit Num/Rollen und Pause/Untbr - Tasten

- DisplayPort geht, mit DisplayPort - DVI-Adapter einen 27" LCD angeschlossen, wird erkannt, viele Auflösungen - geht!

- Audiokarte - alles funktioniert, internes Micro/Lautsprecher, seitlicher Anschluß für externe Geräte

- Steuerung der Audiokarte über Tastatur: lauter/leiser/Stummschaltung geht, Mikrofon aus reagiert nicht

- WiFi/WLAN perfekt

- Ethernet: perfekt

- Bluetooth: perfekt

- Touchpad: geht, scrollen mit 2 Fingern geht

- Lenovo Trackball: geht

- USB- Funkmaus: geht

​- USB- Anschlüsse mit höherer Stromversorgung gehen - man muß USB-Festplatten ohne Netzteil nicht mehr mit 2 Steckern        verbinden, damit der Saft reicht.

- Einschlafen/Aufwachen geht, LCD-Deckel zu=Einschlafen - auf=Aufwachen funktioniert.

- Neustart/Ausschalten um ca. 10sec verzögert, da noch irgendwelche Prozesse gekillt werden müssen.

- Batterieanzeige geht, auch in Prozent, beim Abstecken des Netzteiles wird verbleibende Akkulaufzeit angezeigt, Systemsteuerung Energie sparen geht.

- interner DVD- Brenner (Optiarc) geht, als Auswurftaste fungiert die Einfg- Taste, Auswurf über Menüleiste geht auch.

- Tastaturbeleuchtung lässt sich wie unter Windows über Tastatur einschalten.

- externe VGA- und SATA-Anschlüsse habe ich nicht getestet

- das interne Modem wird im Systembericht nicht aufgeführt, gibt es heutzutage sowas überhaupt noch bei Laptops?

- Firewire extern nicht getestet, mir fehlt der Mini- Stecker, war aber bei anderen Hackintoshes mit Firewire nie ein Problem.

 

 

 

Im meinem stationären HackIntosh (Asus P5Q Deluxe, Core 2 Duo 2x3,2) mit Chameleon habe ich eine 2. HD mit Yosemite, um im Fall der Fälle System Eins, Mavericks, wieder reparieren zu können. Das passiert alle halbe Jahre mal, plötzlich wird der Monitor schwarz beim Hochfahren und ähnliche Faxen. Habe das Gefühl, daß das bei Clover der Vergangenheit angehört, hier verstellt sich nichts „zufällig“, das läuft jetzt immer so weiter….. mein Gefühl nach tagelanger Installation.

 

 

Betriebssysteme: Yosemite gefällt mir nicht, auch nicht die iClouds- Umstellung seit Mavericks. Am liebsten wäre mir 10.8 Mountain Lion, da läuft aber wiederum nicht iPhoto 9 - 64bit. Wegen meiner vielen Cover und Booklets benutze ich iTunes 10.4, mit den neuesten Versionen kann ich nichts anfangen. Das bekommt man unter Mavericks zum Laufen (Anleitungen im Netz), startet jedoch nicht mehr, sobald man seine Zugriffsrechte mit Festplattendienstprogramm repariert hat. Man muss dann mit „Pacifist“ neu installieren, geht aber fix. Reparatur der Zugriffsrechte mit z.B. KextUtility im Extensions- Ordner berührt die iTunes Installation nicht.

 

Nach dem Hochfahren unter Mavericks rödelt jedesmal der mdsworker von Spotlight ca. eine Minute rum und bremst aus. Das war bei 10.8 nicht der Fall, soll aber auch bei echten Macs so ein.

 

 

So bin ich vorgegangen:

 

neue S-ATA HD 1TB Samsung im externen USB-Gehäuse an anderem Hackintosh partitioniert. Also man braucht einen anderen Mac für die Vorbereitungen, für den startfähigen USB- Stick mit min. 8GB.

 

 

Partitionierung der Festplatte: GUID- Tabelle, 1x HFS+ extended für Mavericks 850GB, 1x leergelassen für Windows 150GB, formatiert sich später Win7 selbst. Man kann auch Windows ganz weglassen. Ich brauchte es, um das Bios zu patchen, um eine andere WLAN- Karte einzubauen. Wer sich aber einen WLAN- USB- Stick für osx kauft, kann Windows weglassen.

 

Habe mich grob an eine Anleitung gehalten, die man googeln kann: lenovo-thinkpad-t420-with-uefi-only. Von diesem User stammt auch der fürs T420/520 vorbereitete Clover- Bootloader und andere Dateien, die ich zusammen mit den von mir gefundenen und erprobten anhänge.

 

 

 

USB Installer herstellen:

 

mit DiskMakerX auf USB- Stick 8GB - dieser wird vom Programm passend formatiert, muss man nichts vorbereiten.

 

und dem install_osx_mavericks.app.dmg, dieses auf dem Desktop mounten und die .app auswählen und installieren lassen.

 

- dann Clover EFI auf dem USB- Stick installieren. Habe zuerst die Version Clover_v2_r1625k0 zur Installation benutzt, die passt für T420/T520, hat schon passende Kexts und config.plist dabei, später dann auf eine Neuere umgestellt - passende Kexts, etc. bleiben dabei erhalten.

 

 

Fertigen USB- Stick einstecken.

 

 

T520 starten, F1 gedrückt halten bis beep. Man landet im BIOS. Hier habe ich die Standardkonfiguration wiederhergestellt (Laptop gebraucht gekauft), dann den Bootvorgang auf „UEFI only“ und Serial ATA auf „AHCI“.

 - Set Security / Memory Protection / Execution Prevention = Enabled

wenn der Laptop mit NVidia- Grafikkarte ausgestattet ist:

- Disable Discrete Nvidia/Optimus (nur "HD 3000" benutzen).

 

Restart.

 

F12 drücken. Man landet im Menü für die Reihenfolge der Startlaufwerke. Hier den USB- Stick auswählen und starten.

 

 

Bevor ich es vergesse. Als später auch Windows installiert war, stand dieses, also der Windows Bootloader (Windows-Boot) unter F12 an oberster Stelle und lies sich nicht verschieben. Weiter unten lässt er sich jedoch ganz deaktivieren, sodaß Clover wieder auf Platz 1 stand und sowohl OSX als auch Win 7 starten lässt.

 

 

Starten vom USB- Stick. Lange, lange wollte er nicht hochfahren, blieb hängen. Ich weiß nicht mehr, was ich genau gemacht habe, deshalb lege ich zum Abgleich den funktionierenden EFI-Ordner von meinem USB-Boot-Stick bei. Ich glaube, das wichtige war die config.plist. Schaut, was bei euch fehlt im EFI- Ordner des USB- Sticks und kopiert die Sachen aus meinen einfach rüber.

 

 

Danach OS X installieren, formattiert hatte ich die Platte vorher schon, Neustart. Clover erscheint, Return, Hochfahren mit Mavericks. Soweit alles perfekt.

 

Anmeldeprozess durchlaufen…. soweit fertig. Bildschirm- Auflösung korrekt aber etwas zu düster. Lösung weiter unten…..

 

 

Bis die Mini-PCIe Karte von ebay kam, hatte ich mir für 11€ eine LogiLink USB-WLAN Karte 150Mps (=18,75MB/s - reicht) bei Conrad zugelegt. Steht zwar drauf für OS X/Win/Linux, Software geht aber nur bis 10.6 - ganz toll! Aber die Software von D-Link (DWA 140) kann man installieren (mit Treiber und Pref.Pane) und hat dann schon mal Internet. Eigentlich würde sich damit der Austausch der internen WLAN PCIe- Karte erübrigen. 

 

OSX 10.9.5 Combo- Update hinterhergeschoben, keinerlei Problem.

 

Danach habe ich Clover_v2.3k_r3229 auf meiner HD installiert, - einfach so, man will ja immer das Neueste haben - alle Kexte, die als Anhang beiliegen, in System/Library/Extensions mit Kextutility installiert, Zugriffsrechte repariert selbiges gleich mit, Neustart, funktioniert. Natürlich nicht so schnell wie hier beschrieben, Fehlversuche, klar, aber jetzt läuft das MacBookPro mit dem beiliegenden Paket perfekt. 

 

 

Wenn man später auf der EFI- Partition der Festplatte etwas verändern will (ssdt.aml für CPU, dsdt.aml, config.plst, etc.), kann man diese weder mit Festplattendienstprogramm, noch mit z.B. „Show hidden files“ sichtbar machen, mounten. Das geht aber mit „Clover Configurator“, oder noch einfacher mit Menü-Mount, welches ich hier bei root86 unter Downloads entdeckt habe.

 

Auf der EFI- Partition wird einfach kopiert oder gelöscht, kein KextUtility ist notwendig.

 

 

Auf dem Bild „EFI von HD“ seht ihr die vier Bestandteile, die ich zusätzlich rüberkopiert habe, mehr nicht. Im Ordner Kext liegen Treiber, die - glaube ich - von der ersten Installation mit Clover_v2_r1625k0 herrühren, für das T420, die passen aber. Also besser (erstmal) diese Clover- Version verwenden.

 

Die dsdt.aml, dsdt.dsl habe ich aus dem Ordner T420 UEFI Clover/ACPI 1366x768 - (das ist mein LCD- Monitor) genommen und in meine EFI- Partition unter ACPI/patched kopiert. 

 

Danach Neustart - wenn der Clover- Screen erscheint, drückt man F4. Man sieht nichts, es passiert nichts. Aber Clover soll dann im Hintergrund die dsdt-Datei „patchen“, also irgendwie der vorhandenen Hardware anpassen, deswegen liegt wahrscheinlich die .dsl Datei mit da drin, die die Rohdaten enthält. Das ist etwas Spekulation von mir, da ich die Hintergründe nicht wirklich kapiere - aber es funktioniert wie beschrieben.

 

 

Zum Teil habe ich jetzt zusätzliche Treiber (Kexts = Kernel Extensions) doppelt, und zwar auf der EFI- Partition in Clover/Kext und in System/Library/Extensions. Welche jetzt benutzt werden, weiß ich nicht, ich nehme an, die von der EFI- Partition. Aber in dieser Konstellation läuft alles prima und ich lasse es so.

 

 

Den F4- Befehl habe ich später noch mal benutzt, nachdem ich die WLAN+Bluetooth Mini PCIe Half-Size Karte eingebaut hatte.

 

 

Die ssdt.aml habe ich mit dem Skript ssdtPRGen-clover.command aus dem Ordner SSDT herstellen generiert - die braucht man nicht, denke ich mal - ob meine CPU jetzt „nur“ mit 2x2,5Ghz läuft, oder auch den möglichen TurboBoost bis 3,2Ghz zuschaltet - keine Ahnung, ob die Datei etwas bewirkt. Doch, später habe ich in der Log-Datei im Clover- Configurator gesehen, daß dort etwas von Duo Core 2x2,5 und Turboboost bis 3,2Ghz steht……….

 

 

Die config.plist stammt auch aus dem EFI- Ordner von T420 UEFI Clover, und zwar die config.1366x768.plist, passend für meinen Bildschirm. 

 

Man löscht die Zahlen, sodaß nur noch config.plist übrigbleibt und kopiert sie auf die eigene EFI- Partition - siehe Bild EFI von HD.

 

 

Aus dem Ordner /System/Library/Displays/Overrides von T420 UEFI Clover habe ich noch den Ordner DisplayVendorID-6af kopiert, das soll für den 1366pixel Monitor sein.

 

Nach Neustart ist mein Monitor jetzt endlich ok, vorher war er etwas zu dunkel. Glaube, daß diese config.plist die hierfür entsprechenden "Befehle" enthält.

 

 

Ich gaube, das war es. Ich lege alle Bestandteile als Anhang bei, mit denen mein MacBook jetzt einwandfrei läuft. Ist etwas chaotisch, Tage später aus der Erinnerung heraus beschrieben.

 

 

Um die PCIe Mini- WLan Karte zu installieren, muß man das BIOS verändern, da Lenovo eine Whitelist im Bios hat, die nur bestimmte Wlan- Karten von Intel zulässt, die aber wiederum nicht unter MacOS laufen. Baut man die "falsche" Karte ein, bleibt der Rechner noch vor dem Bios mit Fehlercode stehen und das wars, kein Weiterkommen.

 

Nach Installation von Win7 prof konnte ich mich daran machen. Erst habe ich mal das Neueste BIOS von Lenovo, 1.45 gepatched, aufgespielt, nur so aus Jux und Dollerei. 

Nach langer Suche hatte ich später ein passendes BIOS ohne Whitelist gefunden, also ein modifiziertes BIOS, version 1.44.

 

Habe es mit dem Bestandteil WINUPTP.EXE im Ordner „aktuell installiertes BIOS ohne Whitelist“ installiert. Bios - Update, bzw. in diesem Fall das Downgrade, ist gutgegangen. Nach einem Neustart ins Bios, und siehe da: 1.44 - aber, die andere Datei, irgendwas mit Embedded….. muss doch auch gedowngraded werden, die steht ja immer noch bei Version 1.36 - hoffentlich fährt er jetzt noch hoch, sonst ist alles hin!!!!!! - Tut er….. Glück gehabt. Bei Lenovo war dann zu sehen daß die 1.36 Version bis Bios 1.41 beibehalten wird, also alles im grünen Bereich.

 

Die Prozedur ist der aufregendste Part, denn das Bios ist ein Programm auf nem fest verlöteten ROM, Speicherchip aufm MoBo, und wenn hiermit was schiefgeht, kann man sein Motherboard wegwerfen. Und man weiß auch nicht, ob der Mod aus dem Internet was taugt oder dein Thinkpad ruiniert.

 

Aber alles funktioniert, das Thinkpad startet mit „falscher“ WLAN- Karte, die jetzt unter Win und Mac läuft.

 

Wer sich das alles nicht antun will, benutzt einfach einen USB- WLAN- Stick unter MacOS.

 

 

Verfeinerungen eine Woche später:

 

Der Clover Configurator (CC) ist zum Öffnen/Konfigurieren der config.plist auf EFI/Clover. Zuerst muß man mit diesem Programm die EFI- Partition mounten, dann öffnen. Von dieser muß man die config.plist importieren - „import configuration“ -, Einstellungen vornehmen und wieder mit „export configuration as“ die alte .plist überschreiben. Bei der neuesten CC- Version heißt es jetzt: Open/Save.

 

 

Nach meiner OSX- Installation war standardmäßig die Windows- Installation als erstes Startvolumen eingestellt, und der Autostart war aus.

 

Im CC unter Boot stand unter Default Boot Volume einfach nur OSX. Ich nehme an, damit war noch der Installations-USB- Stick gemeint. Hier habe ich den Namen meiner OSX- Partition eingetragen, in meinem Fall OSX 10.9, und den TimeOut- Wert definiert. Jetzt startet er automatisch den Mac nach den eingestellten Sekunden.

 

 

Unter ACPI habe ich zusätzlich FixFirewire angeklickt. Habe ich noch nicht getestet, hat aber auch nichts verschlimmert. Aber Firewire lief schon unter Chameleon immer ohne zusätzliche Kexts.

FixShutDown bringt nichts- es bleibt bei der Verzögerung von 10-15sec.

Auch sollte man die Auflösung für den Startprozess so belassen (900x....), alle anderen führen zu Verzerrungen des Clover- Boot- Bildes.

 

Im Ordner EFI/Clover/kexts/10.9 habe ich den AppleIntelE1000e.Treiber gelöscht. (Das war falsch, s.o.) Hier liegen - glaube ich - die Treiber, die „bevorzugt“ geladen werden, wohl ähnlich wie bei Chameleon/Extra. Meine Ethernet- Karte läuft mit IntelMausiEthernet.kext.

 

 

In EFI/Clover/kexts/10.9 liegen jetzt nur noch FakeSMC und NullCPUPower….., alles andere liegt in S/L/E - ne, Moment, in EFI/Clover/Kext/Other liegen noch andere, z.T. die gleichen wie in S/L/E - egal, ich lasse jetzt die Finger davon, weil alles perfekt läuft. 

 

 

Ich wünsche viel Erfolg

 

PS.: anfangs dachte ich, soll ich mich wirklich in eine neue Installationsmethode mit UEFI Clover einarbeiten, womöglich wochenlang? Chameleon kennste, nimm das. Aber alles lief völlig simpel, ohne ständige Kernel- Panics. OSX läuft von der ersten Minute an stabil. das hat mich sehr positiv überrascht.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von tomaszo, 13 Juli 2015 - 12:25 Uhr.

  • lord_webi gefällt das

Lenovo Thinkpad T520, Core i5 2x2,5, Intel HD3000, Mavericks

Asus P5Q Deluxe, Intel Core 2Duo 2x3,2, NVidia Geforce GT640, Mavericks, im G5 Powermac- Gehäuse

Macintosh LC II, Performa 630, PowerMac 5400, 7200, 4400, 7600, 8600, 9600, G4 Digital Audio, G4 Quicksilver Sonnet 1,8GHz


#2 OFFLINE   tomaszo

tomaszo

    ./N00bie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge
  • LocationTreis-Karden
  • OSX:10.11
  • Motherboard: Thinkpad T520
  • CPU: Core i5 2,5Ghz
  • Grafikkarte: Intel HD3000

Geschrieben 06 September 2018 - 13:12 Uhr

Aktualisierung auf El Capitan 10.11.6,

mein Thinkpad läuft schon seit langem mit diesem Betriebsystem. Aber seit einem Sicherheitsupdate (glaube ich) lief Audio seit ca. Mitte 2018 nicht mehr.

Leider habe ich auf irgendeinen Foreneintrag gehört, der meinte, man sollte die Finger von voodoo (wg. Kernel- Panic) lassen und stattdessen die AppleHDA patchen etc. Nachdem ich mich seit 2 Tagen erfolglos damit rumgeärgert habe, habe ich jetzt voodoo.kext mit Vietnam Tool installiert.

Jetzt funktioniert Audio wieder.

Die Broadcom- Bluetooth- Kexte lieferten auch Kernel- Panik. Auch diese habe ich alle gelöscht und mit Vietnam Tool neu installiert.

 

Den Inhalt meiner EFI- Partition und die zusätzlichen Kexte in S/L/Extensions, sowie Clover_v2.4k_r4658 füge ich als Anhang bei.

Angehängte Dateien


Bearbeitet von tomaszo, 06 September 2018 - 14:49 Uhr.

Lenovo Thinkpad T520, Core i5 2x2,5, Intel HD3000, Mavericks

Asus P5Q Deluxe, Intel Core 2Duo 2x3,2, NVidia Geforce GT640, Mavericks, im G5 Powermac- Gehäuse

Macintosh LC II, Performa 630, PowerMac 5400, 7200, 4400, 7600, 8600, 9600, G4 Digital Audio, G4 Quicksilver Sonnet 1,8GHz





Aktive Besucher in diesem Forum: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0