Zum Inhalt wechseln

Foto
* * * * * 2 Stimmen

OSX VM mit VGA Passthrough


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
10 Antworten in diesem Thema

#1 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 29 September 2015 - 15:44 Uhr

Moin Community,

lange drüber geredet, jetzt endlich mal in Angriff genommen:

Das Problem:

*sowohl Windows zum Zocken als auch OSX zum arbeiten wird gebraucht aber Dualboot nervt gewaltig, Parallels Grafikleistung kann man in die Tonne treten und Cider/wine sind auch bei weitem nicht das gelbe vom Ei.

Die Lösung:

*Virtuelle Machienen für jeweils OSX und Windows aufsetzen und eine echte Grafikkarte zur VM durchreichen.

*Das Werkzeug

*Hardware (CPU+Mobo), die VT-d unterstützt
*Mindestens zwei Grafikkarten, wovon zumindest eine mit OSX funtkioniert
*Arch-Linux mit LTS-Kernel
*Virtualisierung über qemu+kvm



Was schon funktioniert:

*Yosemite 10.10.5 rennt stabil mit voller Grafikunterstützung

Was noch zu fixen ist:

*Netzwerk
*Sound

Weiterer Vorteil: kein stress mehr mit powermanagement der CPU. Darum kümmert sich der host.


Wie das ganze funktioniert:

*Zu aller erst installieren wir uns das ArchLinux (hier ein sehr guter guide )

*nun passen wir die Module des initramfs an. Dazu tragen wir in Modules ="" in der /etc/mkinitcpio.conf folgendes ein:
 

MODULES="pci_stub vfio vfio_iommu_type1 vfio_pci kvm kvm_intel"

*haben wir das geschaft, installieren wir uns den LTS Kernel und erstellen danach ein frisches initramfs

sudo pacman -S linux-lts mkinitcpio -p linux-lts

Damit wir die Grafikkarten (und auch andere Geräte) an eine VM durchreichen können, dürfen diese nicht vom Host (Linux) belegt sein. Außerdem müssen wir dem Bootloader (Grub) mitteilen, dass wir iommu verwenden möchten.

zu aller erst finden wir heraus, wie die Geräte heißen, die wir durchreichen möchten. Wir benötigen device und vendor ID, sowie den PCIPort.

dazu schauen wir nach mit 'lspci -nn' und suchen unsere Geräte zusammen

das ganze schaut Beispielsweise folgendermaßen aus:

06:00.0 VGA device [0403]: NVIDIA Corporation GK104 GTX 680 [10de:1180] (rev a1)

das sagt uns folgendes:

meine GTX hat die vendorID: 10DE, die DeviceID: 1180 und sitzt an Port 06:00.0

Um die Karte nun erstmal vom Host zu verstecken, verwenden wir pci-stub

dazu öffnen wir die /boot/grub/grub.cfg und editieren die Datei, dass nun in etwa das dort steht:


menuentry 'Arch Linux LTS + IOMMU + stubbed GTX 680' --class arch --class gnu-linux --class gnu --class os $menuentry_id_option 'gnulinux-simple-dcc1f6a9-5767-4910-828f-7cf44e0c6fc9' {load_videoset gfxpayload=keepinsmod gzioinsmod part_gpt insmod ext2set root='hd0,gpt2'if [ x$feature_platform_search_hint = xy ]; then  search --no-floppy --fs-uuid --set=root --hint-bios=hd0,gpt2 --hint-efi=hd0,gpt2 --hint-baremetal=ahci0,gpt2  blablablaelse  search --no-floppy --fs-uuid --set=root blablablafiecho 'Linux linux-lts wird geladen …'linux /boot/vmlinuz-linux-lts root=UUID=blablabla rw  intel_iommu=on pci-stub.ids=10de:1180 intel_iommu=verboseecho 'Initiale Ramdisk wird geladen …'initrd  /boot/initramfs-linux-lts.img}

  • lord_webi und Kate Libby gefällt das

dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#2 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 29 September 2015 - 15:45 Uhr

 
interessant ist hier vor allem der Eintrag:
 
intel_iommu=on pci-stub.ids=10de:1180 intel_iommu=verbose denn damit aktivieren wie iommu und Stubben die Grafikkarte
 
wichtig auch, dass wir die linux-lts vmlinuz und initramfs verwenden, mit dem aktuelleren 'normalen' Kernel hatte ich Probleme.
 
​Nun starten wir den Rechner neu.
 
Als nächstes erstellen wir ein image für OSX (in diesem Fall osx.img mit 100GB platz
 
qemu-img  create -f qcow2 OSX.img 100G
 
 
nun erstellen wir uns noch ein kleines Startskript, da es ohne recht mühselig wäre, die VM zu starten:
 
 
 
 
#!/bin/bash
 
pciaddr=<pciadresse ... zb. 0000:06:00.01 bei mir im Beispiel>
 
vfiobind() {
    dev="$1"
        vendor=$(cat /sys/bus/pci/devices/$dev/vendor)
        device=$(cat /sys/bus/pci/devices/$dev/device)
        if [ -e /sys/bus/pci/devices/$dev/driver ]; then
                echo $dev > /sys/bus/pci/devices/$dev/driver/unbind
        fi
        echo $vendor $device > /sys/bus/pci/drivers/vfio-pci/new_id
 
}
 
modprobe vfio-pci
 
cat $pciaddr | while read line;do
    echo $line | grep ^# >/dev/null 2>&1 && continue
        vfiobind $line
done
 
 
sudo qemu-system-x86_64 -enable-kvm -M q35 -m 16096 -cpu host,kvm=off \
-smp 4,sockets=2,cores=2,threads=2 \
-device ioh3420,bus=pcie.0,addr=1c.0,multifunction=on,port=1,chassis=1,id=root.1 \
-device vfio-pci,host=06:00.0,bus=root.1,addr=00.0,multifunction=on,x-vga=on \
-hda ~/osx.img \
-vga none -vnc :11 \
-monitor stdio
 
 
exit 0
 
 
 
das ganze bringt uns jetzt noch nicht viel, wir brauchen ja auch ein paar Geräte an der VM. zum einen überhaupt unseren Installstick (hier /dev/sdb) und ansonsten einzelne USB-Geräte oder auch einfach der ganze USB-Host
 
 
#!/bin/bash
 
pciadrr=0000:06:00.0
 
vfiobind() {
    dev="$1"
        vendor=$(cat /sys/bus/pci/devices/$dev/vendor)
        device=$(cat /sys/bus/pci/devices/$dev/device)
        if [ -e /sys/bus/pci/devices/$dev/driver ]; then
                echo $dev > /sys/bus/pci/devices/$dev/driver/unbind
        fi
        echo $vendor $device > /sys/bus/pci/drivers/vfio-pci/new_id
 
}
 
modprobe vfio-pci
 
cat $pciaddr | while read line;do
    echo $line | grep ^# >/dev/null 2>&1 && continue
        vfiobind $line
done
 
 
#ein zweiten pci-device durchreichen (der muss natürlich auch gestubt werden
pciaddr=0000:05:00.0
 
vfiobind() {
    dev="$1"
        vendor=$(cat /sys/bus/pci/devices/$dev/vendor)
        device=$(cat /sys/bus/pci/devices/$dev/device)
        if [ -e /sys/bus/pci/devices/$dev/driver ]; then
                echo $dev > /sys/bus/pci/devices/$dev/driver/unbind
        fi
        echo $vendor $device > /sys/bus/pci/drivers/vfio-pci/new_id
 
}
 
modprobe vfio-pci
 
cat $pciaddr | while read line;do
    echo $line | grep ^# >/dev/null 2>&1 && continue
        vfiobind $line
done
 
 
#-m entspricht dem zugewiesenen Ram, in diesem Falle 16 GB
sudo qemu-system-x86_64 -enable-kvm -M q35 -m 16096 -cpu host,kvm=off \
#hier könnt ihr anpassen wie ihr mögt (kerne*threads*sockets sollte eure echten vorhandenen kerne nicht übersteigen... logisch)
-smp 4,sockets=1,cores=4,threads=1 \
-device ioh3420,bus=pcie.0,addr=1c.0,multifunction=on,port=1,chassis=1,id=root.1 \
-device vfio-pci,host=06:00.0,bus=root.1,addr=00.0,multifunction=on,x-vga=on \
#zweiter PCI Device
-device vfio-pci,host=05:00.0,bus=root.1,addr=01.0 \
-hdb ~/osx.img \
#der installstick
-hda /dev/sdb \
#zwei usbgeräte (maus und wlanstick. Bus und Adresse findet ihr mit 'lsusb' heraus
-usb -device usb-host,hostbus=5,hostaddr=6 -vga none -vnc :11 \
-usb -device usb-host,hostbus=3,hostaddr=3 \
-monitor stdio
 
 
exit 0
 
 
 
nachdem wir dieses script ausführbar gemacht haben, führen wir es auch und unsere Maschine sollte starten. Ab hier läuft es dann wie mit einem 'echten' Hackintosh
 
Für Windows geht's genauso
 
 
 
//Dieses Tutorial ist noch im Bau :P

Bearbeitet von AkimoA, 29 September 2015 - 17:48 Uhr.
Formatierung gereinigt ;)

dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#3 OFFLINE   lord_webi

lord_webi

    MOS-6502

  • Administrators
  • 9.656 Beiträge
  • LocationHIT ANY KEY TO BEGIN
  • OSX:10.10
  • Motherboard: Asus X99-A
  • CPU: i7-5930K@3,5GHz
  • Grafikkarte: GTX 970 4GB
Zeige Hardware
1 Hardware Favorit(en)

Geschrieben 29 September 2015 - 17:40 Uhr

super interessant, mit solchen Gedanken hatte ich auch schon einmal gespielt und hatte angefangen diese Abhandlung zu lesen ... dummerweise scheint der Link wohl down zu sein :engel:

 

freue mich auf Deine weiteren Erkenntnisse :abklatsch:


My Silent Hacki's:

 

macOS Sierra 10.12.2

GA-P55A-UD3 - i5 760@2.93GHz - 16GB DDR3 RAM - Zotac Zone GTX 750 TI 2GB passiv - 480GB SSD - 2x 250GB HDD - 1x 512GB HDD

Apple KeyBoard - Creative SoundBlaster Omni Surround 5.1 USB - Logitech Z-5300 5.1 THX

 

Yosemite 10.10.5

Asus X99-A - i7-5930K @ 3.5GHz - 16 GB DDR4-2133 Kingston HyperX Fury - Asus STRIX - GTX 970 4 GB silent

4x Samsung SSD - 16x LG BD Brenner

 

Bootloader: :cloverli:


#4 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 29 September 2015 - 19:15 Uhr

ich finds auch genial... so genial, dass ich nu schon seit 30h + auf den Beinen bin, da ich mir die nacht damit um die Ohren geschlagen habe.

 

Derzeitige Probleme:

 

die GTX 680 als primärer Adapter will sich für den Host noch nicht ganz totlegen lasse

 

die durchgereichte Realtek 8111E wird zwar vom OSX erkannt (mit der kext hier aus dem Downloadbereich), meint aber, kein Kabel angesteckt zu haben, LEDs sind auch aus.

 

Sound werde ich wohl die komplette karte ins OSX durchreichen, dem Windows ne USB-Soundkarte dranstecken, dessen Ausgang in den Line-in der Mobo-Soundkarte und den gesamten Sound über OSX ausgeben.

 

Falls ihr zur Ethernetkarte Ideen habt, nur her damit. derzeit läuft's netz über USB-WIFI.


  • lord_webi gefällt das

dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#5 ONLINE   AkimoA

AkimoA

  • Administrators
  • 3.578 Beiträge
  • LocationRio de Janiero ,Barra
  • OSX:10.12
  • Motherboard: GA-G33M-DS2R
  • CPU: Q8200@3,0GHZ
  • Grafikkarte: Zotac Nvidia GT 640 2048MB

Geschrieben 29 September 2015 - 19:17 Uhr

ich finds auch genial... so genial, dass ich nu schon seit 30h + auf den Beinen bin, da ich mir die nacht damit um die Ohren geschlagen habe.

 

Geilo  :jawoll:


cc.png

 

 

Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Spenden 

Ethereum : 0x147a3002a932910ca05a35ed42c0131b0acf63be


#6 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 01 Oktober 2015 - 16:27 Uhr

...fast fertig. Netzwerk brauch noch nen bisschen Arbeit und ich muss mein richtiges OSX anständig portieren...achso... und die Kiste bootet derzeit nur als core2duo, was mich auf nen dualcore mit hyperthreading beschränkt statt im Idealfall alle 12 logischen Kerne durchzureichen... das ist wohl aber eher gefuddelt im clover

 

 

aber generell:

 

screenshot2015-10-01acmxsm.png

 

 

 

 

jetzt seid ihr nochmal gefragt:

 

core2duo als CPU funzt einwandfrei, gibt mir aber nicht genug Leistung in der VM (also für office + web + Spielereien vollkommen ausreichend, ich hätte aber schon gern mehr kerne zur verfügung)

 

Penryn tut's auch, nur läuft OSX dann etwa mit der 10-fachen Geschwindigkeit. ?

 

generell möchte ich gern einen Nehalem emulieren oder direkt meinen Westmere durchreichen. Das Problem dabei:

 

sobald ich von Clover aus starte (aktuellste Version), knickt die VM ein. schwarzes Bild, nix. An der VM selber liegt's nicht, da die Windows VM sauber mit einem emulierten Nehalem oder auch mit der durchgereichten Westmere CPU läuft. Bleibt nur das Zusammenspiel von Clover/OSX. Ideen?

 

Grüße


  • lord_webi und macamiga gefällt das

dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#7 OFFLINE   Carson

Carson

    ./kurz davor

  • Members
  • 161 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: ASRock Z77 Extreme6
  • CPU: Core i7 3,4 MHz
  • Grafikkarte: GeForce GT640
Zeige Hardware

Geschrieben 01 Oktober 2015 - 17:33 Uhr

OfftopicGebrabbel:

 

Carson:

Vielleicht solltest du den Bau am BER überwachen.

 

 

Cheffe: 

welchen "Bau" ... diese Ruine wird demnächst abgerissen und komplett neu gebaut ... meine Empfehlung: jeder Deutsche sollte am besten Privatinsolvenz anmelden und sich vom Staat aushalten lassen, damit diese Lobbyisten endlich mal die 10% in Deutschland belasten, denen 95% des gesamten Barvermögens Deutschlands gehört ... ups ... das gehört hier gar nicht hin, ich müßte Deinen Post jetzt eigentlich einfach sperren oder verschieben  :ggg:

 


  • macamiga und AkimoA gefällt das

#8 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 02 Oktober 2015 - 14:26 Uhr

so... das multicoreproblem auch gefixt. Leider hat OSD ein problem damit wenn ich die USB-Geräte via device ID durchreiche und bleibt dann bei PCI Configuration End hängen. Heißt immer den Bus und Adresse des Geräts angeben... dummerweise ändert sich das ganze gerne mal beim reboot, da die USB Adressen wohl dynamisch verteilt werden... aber dafür kann ich sicher auch noch ein kleines script schreiben.

 

mit dem OS X bin ich inzwischen sehr zufrieden, die Einschränkung, nur Funktionen eines Core2Duo auf meiner CPU zu nutzen ist okay. wenn ich es schaffe, den dicken Westmere komplett durchzureichen geb ich Bescheid :P

 

Nu heißt es noch, sich weiter mit Nvidia streiten, weil die nur scheiße bauen und dann das Tutorial anständig schreiben :P

 

mit der Leistung bin ich ziemlich zufrieden:

 

Da zwei der drei Grafikkarten ihren Strom über das Mainboard bekommen und da die Phasen dann doch irgendwann überfordert sind (oder mein Netzteil), musste ich die CPU etwas im OC zurücknehmen. Von 3.7 auf 3.3 Ghz. Trotzdem und trotz Virtualisierung quasi keinen Leistungsverlust. der iMac ist die VM, der MacPro der 'echte' Mac. Multicorescore ist auch quasi die gleiche (VM: 8 Kerne, Hacki: 12 Kerne):

 

bildschirmfoto2015-10xjpxi.png

 

 

Ich denke, solange ich nicht an irgendwelche Grenzen mit dem Instruktionssatz stoße, bleibt es erstmal beim Core2Duo.

 

Grüße!


dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#9 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 14 Oktober 2015 - 16:08 Uhr

das ganze ist sicher eine gute Lösung für alle, die das cpu powermanagement im OS X nicht nativ zum laufen bekommen haben (so wie bei mir :) ), da sich der Host um das PM kümmert.

 

wollt ihr nebenbei auch windows in der Dose betrieben, merke: nehmt eine AMD Grafikkarte. Nvidia hat eine absurde policy, dass der Treiber nachschaut, ob die Karte gerade in einer VM läuft und verursacht Fehler bei GeForce Karten ( behaupten, es wäre ein Bug, schlechte ausrede). Also entweder ne teuere Quadro verwenden oder halt einfach ne AMD Karte.

 

Ich werde mal meinen alten AMD entstauben und dort probieren, inwieweit ich mit der Kiste einen Core2Duo für die VM emulieren kann. Wäre das problemlos möglich, dürfte das dann auch eine Lösung für OSX auf AMD Systemen sein, da kein gepatchter Kernel o.Ä. benötigt wird.

 

Oh... und falls ihr ne  ALC892 verwendet und die mit durchreichen wollt und auf unerklärliche Probleme mit der grafikkarte stosst: verflucht nicht eure grafikkarte, sondern intel dafür, dass ihr soundchip nur Schrott produziert


dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#10 OFFLINE   the grateful dread

the grateful dread

    courage is contagious

  • Moderators
  • 1.550 Beiträge
  • OSX:10.11
  • Motherboard: HP Z420
  • CPU: E5 2660
  • Grafikkarte: XFX HD6870
Zeige Hardware

Geschrieben 27 Juni 2016 - 21:50 Uhr

Für Sierra musste ich nochmal etwas Hand anlegen:

 

SIERRA UPDATE!!!!!!

 

core2duo vCPU läuft nicht mehr dank fehlendem SSE4-Support. Penny hingegen schon. Läuft allerdings mit aktuellem Clover nicht auf korrekter Geschwindigkeit.

 

​Da Clover die werte für den FSB in den Optionen scheinbar ignoriert (selbst 1Khz FSB änderte nix), hab ich's nu mal im Clover sourcecode eingemeisselt.

 

hacked Version:

 

http://p-sol.de/clau...X49Hv3oTOtmXUu1

 

 

config.plist:

 

http://p-sol.de/claudia/index.php/s/DDY9MY1bVtSJIJE

 

Diese Clovervariante sollte mit jeglicher (Intel)vCPU funktionieren. Bisher getestet : Conroe, core2duo, Penryn, Nehalem, Westmere, Sandybridge, Ivybridge, Haswell no TSX. Nu liegt's an Slice, ob meine Fixes in den master kommen.

 

Falls das jemand ausprobiert, wäre nen kurzes Feedback nice.

 

 

meine domain.xml: (muss ich mal ausmisten)

 
<!--
WARNING: THIS IS AN AUTO-GENERATED FILE. CHANGES TO IT ARE LIKELY TO BE
OVERWRITTEN AND LOST. Changes to this xml configuration should be made using:
  virsh edit 10.11.4
or other application using the libvirt API.
-->
 
<domain type='kvm'>
  <name>sierra</name>
  <uuid>c5094e5d-10f4-4d7a-86e9-5658e39a07ef</uuid>
  <memory unit='KiB'>12312576</memory>
  <currentMemory unit='KiB'>12312576</currentMemory>
  <vcpu placement='static'>8</vcpu>
  <cputune>
    <vcpupin vcpu='0' cpuset='4'/>
    <vcpupin vcpu='1' cpuset='5'/>
    <vcpupin vcpu='2' cpuset='6'/>
    <vcpupin vcpu='3' cpuset='7'/>
    <vcpupin vcpu='4' cpuset='8'/>
    <vcpupin vcpu='5' cpuset='9'/>
    <vcpupin vcpu='6' cpuset='10'/>
    <vcpupin vcpu='7' cpuset='11'/>
  </cputune>
  <os>
    <type arch='x86_64' machine='pc-q35-2.5'>hvm</type>
    <loader readonly='yes' type='pflash'>/home/arne/ubuntuovmf.fd</loader>
    <nvram>/var/lib/libvirt/qemu/nvram/10.11.4_VARS.fd</nvram>
    <bootmenu enable='no'/>
  </os>
  <features>
    <acpi/>
    <apic/>
  </features>
  <cpu mode='custom' match='exact'>
    <model fallback='allow'>Penryn</model>
    <topology sockets='8' cores='1' threads='1'/>
  </cpu>
  <clock offset='utc'>
    <timer name='rtc' tickpolicy='catchup'/>
    <timer name='pit' tickpolicy='delay'/>
    <timer name='hpet' present='no'/>
  </clock>
  <on_poweroff>destroy</on_poweroff>
  <on_reboot>restart</on_reboot>
  <on_crash>restart</on_crash>
  <pm>
    <suspend-to-mem enabled='no'/>
    <suspend-to-disk enabled='no'/>
  </pm>
  <devices>
    <emulator>/usr/local/bin/qemu-system-x86_64</emulator>
    <disk type='block' device='disk'>
      <driver name='qemu' type='raw' cache='directsync' io='native'/>
      <source dev='/dev/disk/by-partlabel/OSXSSD'/>
      <target dev='sdc' bus='sata'/>
      <address type='drive' controller='0' bus='0' target='0' unit='2'/>
    </disk>
    <disk type='file' device='cdrom'>
      <driver name='qemu' type='raw'/>
      <source file='/mnt/oldinstall/linuxmint-17.3-cinnamon-64bit.iso'/>
      <target dev='sde' bus='sata'/>
      <readonly/>
      <address type='drive' controller='0' bus='0' target='0' unit='4'/>
    </disk>
    <disk type='block' device='disk'>
      <driver name='qemu' type='raw' cache='none' io='native'/>
      <source dev='/dev/sda'/>
      <target dev='sdf' bus='sata'/>
      <boot order='1'/>
      <address type='drive' controller='0' bus='0' target='0' unit='5'/>
    </disk>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-ehci1'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x1d' function='0x7'/>
    </controller>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-uhci1'>
      <master startport='0'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x1d' function='0x0' multifunction='on'/>
    </controller>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-uhci2'>
      <master startport='2'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x1d' function='0x1'/>
    </controller>
    <controller type='usb' index='0' model='ich9-uhci3'>
      <master startport='4'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x1d' function='0x2'/>
    </controller>
    <controller type='sata' index='0'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x1f' function='0x2'/>
    </controller>
    <controller type='sata' index='1'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x02' slot='0x05' function='0x0'/>
    </controller>
    <controller type='pci' index='0' model='pcie-root'/>
    <controller type='pci' index='1' model='dmi-to-pci-bridge'>
      <model name='i82801b11-bridge'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x1e' function='0x0'/>
    </controller>
    <controller type='pci' index='2' model='pci-bridge'>
      <model name='pci-bridge'/>
      <target chassisNr='2'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x01' slot='0x00' function='0x0'/>
    </controller>
    <controller type='pci' index='3' model='pcie-root-port'>
      <model name='ioh3420'/>
      <target chassis='3' port='0x10'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x02' function='0x0'/>
    </controller>
    <controller type='pci' index='4' model='pcie-root-port'>
      <model name='ioh3420'/>
      <target chassis='4' port='0x18'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x00' slot='0x03' function='0x0'/>
    </controller>
    <controller type='scsi' index='0'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x02' slot='0x02' function='0x0'/>
    </controller>
    <controller type='scsi' index='1' model='virtio-scsi'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x02' slot='0x04' function='0x0'/>
    </controller>
    <interface type='direct'>
      <mac address='52:54:00:0f:45:e9'/>
      <source dev='enp2s0' mode='bridge'/>
      <model type='e1000-82545em'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x02' slot='0x01' function='0x0'/>
    </interface>
    <input type='mouse' bus='ps2'/>
    <input type='keyboard' bus='ps2'/>
    <sound model='ich6'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x02' slot='0x03' function='0x0'/>
    </sound>
    <hostdev mode='subsystem' type='pci' managed='no'>
      <source>
        <address domain='0x0000' bus='0x06' slot='0x00' function='0x0'/>
      </source>
      <rom bar='on' file='/vm/vBios/6870.rom'/>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x03' slot='0x00' function='0x0'/>
    </hostdev>
    <hostdev mode='subsystem' type='pci' managed='no'>
      <source>
        <address domain='0x0000' bus='0x05' slot='0x00' function='0x0'/>
      </source>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x04' slot='0x00' function='0x0'/>
    </hostdev>
    <hostdev mode='subsystem' type='usb' managed='yes'>
      <source>
        <vendor id='0x05ac'/>
        <product id='0x0221'/>
      </source>
    </hostdev>
    <memballoon model='virtio'>
      <address type='pci' domain='0x0000' bus='0x02' slot='0x06' function='0x0'/>
    </memballoon>
  </devices>
</domain>
 

Grüße


  • Aeneon gefällt das

dread.gif

 

Windows isn't the answer. Windows is the question. The answer is 'NO'!


#11 OFFLINE   Rexima

Rexima

    ./N00bie

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge
  • OSX:10.12
  • Motherboard: Asus P8Z77-M PRO
  • CPU: Intel Core i7 3770K
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 960 2G

Geschrieben 24 Januar 2017 - 13:55 Uhr

Hi, 

 

ich möchte ungern ein alten Thread ausgraben, habe aber diesbezüglich eine Frage.

 

Wie kann man den Clover patchen?

Ich möchte Sierra nutzen und den neusten Clover, aber wenn man die offizielle Version installiert ist die Leistung stark reduziert.

Ich möchte meiner OSX Maschine mehr wie zwei CPUs geben können.


Intel i7 3770K - Asus P8Z77-M PRO - 8GB DDR3 - Gigabyte GeForce GTX 960 2GB - 10.12.3 Sierra - Clover r4003

  •  




Aktive Besucher in diesem Forum: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0