Zum Inhalt wechseln

Foto
- - - - -

Schwache Performance in Final Cut Pro 10.3 mit Intel 6600K (HD 530 iGPU)

Performance HD 530 Intel 6600K Final Cut Pro 10.3 Quick Sync Skylake Clover iMac 171 Sierra Asus Maximus VIII Gene

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
4 Antworten in diesem Thema

#1 OFFLINE   Nickson91

Nickson91

    ./N00bie

  • Members
  • PIP
  • 2 Beiträge
  • OSX:10.12
  • Motherboard: Asus Maximus VIII Gene
  • CPU: Intel Core i5-6600K
  • Grafikkarte: Intel HD 530 iGPU

Geschrieben 02 Mai 2017 - 23:11 Uhr

Hallo liebe Community,

 

ich bin schon seit wenigen Wochen "stiller Leser" und möchte erstmal allen für die grandiose Arbeit danken!

Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem folgenden Problem helfen.

 

Meine Hardware:

MB: Asus Maximus VIII GENE (Z170 Chipsatz)

CPU: Intel Core i5-6600K

GPU: HD 530 (Integrated)

OS: macOS Sierra 10.12.4

SMBIOS: iMac 17,1

 

Ich habe starke Performance-Probleme beim Arbeiten unter Final Cut Pro 10.3.

Das Rendern ist unheimlich langsam und das Rendern bricht öfters ab und beginnt von vorne.

Unter meinem echten MacBook Pro 2015, welches eine deutlich weniger potente iGPU/CPU hat erreiche ich eine deutlich höhere Performance.

 

Die integrierte Grafik wird sonst ordentlich erkannt, die Auflösung des Monitors stimmt, die Performance läuft sogar für 4K-Playback super-flüssig.

Nun habe ich etwas länger gegoogelt und anscheinend kommt das Problem aufgrund des nicht aktiven Intel Quick Sync.

Manch ein Forum-Eintrag spricht davon, dass wenn man in Clover bei SMBIOS die Konfiguration auf iMac 17,1 stellt, soll Quick Sync automatisch erkannt werden.

Da das von Haus aus bereits so eingestellt war, hoffe ich, dass mir jemand helfen kann das Problem zu lösen.

 

Ich danke euch vielmals im Voraus und hoffe künftig der Community von Nutzen sein zu können!



#2 OFFLINE   AkimoA

AkimoA

  • Administrators
  • 4.034 Beiträge
  • LocationBlack Forest
  • OSX:10.14
  • Motherboard: GA-B360M-DS3H
  • CPU: Intel® Core™ i5-8600
  • Grafikkarte: AMD RX 580 8192MB GDDR5

Geschrieben 03 Mai 2017 - 15:42 Uhr

  anscheinend kommt das Problem aufgrund des nicht aktiven Intel Quick Sync. 

 

Hatte mich vorher noch nie damit befasst , aber 3 min googeln sagen mir :

From what I had watched to use this Intel's Quick Sync Video feature the computer has to run on the Intel HD Graphics 3000 or later but the application itself forces to use the High Performance Graphics Card in which I learned CUDA acceleration loses against the Quick Sync. 

Macht ja meiner Meinung nach erst Sinn wenn ne 2 te " High Performance Graphics Card " existiert ?  :kamerad:

 

Belehre mich eines besseren aber  so hab ich das verstanden .

 

Aber wie gesagt keine Ahnung um ehrlich zu sein .  :abwatsch:


  • MacPeet gefällt das

#3 OFFLINE   Nickson91

Nickson91

    ./N00bie

  • Members
  • PIP
  • 2 Beiträge
  • OSX:10.12
  • Motherboard: Asus Maximus VIII Gene
  • CPU: Intel Core i5-6600K
  • Grafikkarte: Intel HD 530 iGPU

Geschrieben 04 Mai 2017 - 15:48 Uhr

Vielen Dank für die Antwort, jedoch wird aus dem Zitat nur Intels Quick Sync mit nVidias CUDA verglichen.

Es ist bekannt, dass die besten Ergebnisse mit einer AMD GPU erzielt werden, danach die integrierten von Intel und zuguterletzt die nVidia-Karten.

Das liegt daran dass Final Cut Pro die Open CL bzw. Metal Schnittstelle verwendet, welche bei nVidia-Karten nicht verwendet werden kann.

 

Nach langer Recherche sieht es so aus, als käme das Problem von der Final Cut Pro 10.3 Version.

Version 10.2 soll angeblich mit dem Hacky super laufen, jedoch kann ich mir den technischen Hintergrund nicht erklären.

 

Vielleicht hat jemand einen Vorschlag schon Erfahrungen damit gesammelt.

Ich werde vermutlich am Wochenende 10.2 installieren und probieren ob es damit besser funktioniert.

 

Freue mich auf Antworten :)



#4 OFFLINE   AkimoA

AkimoA

  • Administrators
  • 4.034 Beiträge
  • LocationBlack Forest
  • OSX:10.14
  • Motherboard: GA-B360M-DS3H
  • CPU: Intel® Core™ i5-8600
  • Grafikkarte: AMD RX 580 8192MB GDDR5

Geschrieben 04 Mai 2017 - 16:06 Uhr

Open CL sowie  Metal geht auch bei nvidia Karten ,

 

WJUhuyn.png

 

Metal 

 

9R2I12E.png

 

hier kannst du dein Chipsatz checken ob er metalfähig ist ( oder schon richtig erkannt wird vom System ) (Binärdatei ins Terminal ziehen  und entern , App in der zip funzt nicht )

 

oder willst du damit sagen das FC diese nicht verwenden kann explizit ? 

 

anyway lass hören was dabei rauskommt .



#5 OFFLINE   Rising Hobsing

Rising Hobsing

    ./kurz davor

  • Moderators
  • 234 Beiträge
  • OSX:10.12
  • Motherboard: GA-B250M-DS3H
  • CPU: Intel Core I5 7600K
  • Grafikkarte: Asus GTX 970
Zeige Hardware

Geschrieben 04 Mai 2017 - 17:13 Uhr

Das Problem ist vermutlich, dass Intel QuickSync nicht aktiv ist und deswegen in FCP von der CPU alleine berechnet werden muss.

 

Du kannst jetzt folgendes probieren. Zum einen durch ändern der SMBios auf ein anderes Modell wechseln - wobei immer drauf achten ein Modell zu wählen, welches ebenfalls nur eine interne iGPU besitzt wie z.B. iMac16,2 oder iMac14,4 oder dergleichen. Einfach mal mit der Mactracker.app abgleichen. 

 

Zweitens du verwendest Shiki.kext + Lilu.kext und probierst es damit. Falls das nicht hilft, auch mal mit dem -shikigva flag probieren.


  • macamiga und AkimoA gefällt das

:dreckspack: Und es wird endlich wieder geschraubt Freunde! :dreirad: :schleuder:

One day more. Auch eine stehengebliebene Uhr stimmt zweimal am Tag.

GA-X58A-UD5 - Intel Xeon-X5660 - 24GB - GTX 770 - SSD + HDD - TL-WN881ND

GA-B250M-DS3H - Intel i5-7600K - 16GB - GTX 970 - SSD + HDD - TL-WN881ND

AS-H81M-HDS - Intel i5-4440 - 16GB - HD4600 - SSD + HDD - TL-WN881ND

AS-B85M-Pro3 - Intel i7-4770k - 16GB - HD4600 - SSD + HDD - TL-WN881ND

AS-Z370M-ITX/AC - Intel i5-8500 - 16GB - GTX 1060 - SSD + HDD






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Performance, HD 530, Intel 6600K, Final Cut Pro 10.3, Quick Sync, Skylake, Clover, iMac 171, Sierra, Asus Maximus VIII Gene

Aktive Besucher in diesem Forum: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0